Skip to main content

Wasser im Kühlschrank? Das sind die häufigsten Ursachen + Lösungen

Dass sich Kondenswasser in einem Kühlschrank bildet, ist vollkommen normal. Normalerweise sollte dieses jedoch unbemerkt über den Abfluss ablaufen. Wenn dieses System nicht mehr funktioniert, bilden sich allerdings regelrechte Pfützen – Wasser im Kühlschrank. Kommen diese mit den Lebensmitteln Berührung, ist das natürlich alles andere als angenehm.

Doch wie können diese Pfützen verhindert werden und worin liegen eigentlich die Ursachen? Hier finden Sie die Antwort.

Wasser im Kühlschrank

 

Pfützen im Kühlschrank: ein häufiges Problem

Das Kondenswasser bildet sich an der Rückwand des Kühlschrankes. Bereits einige Tropfen können dabei zu einem echten Problem werden. Denn diese laufen an der Rückwand herunter und sammeln sich am Boden des Faches. So lange es sich dabei nur um einen feuchten Film oder um nur sehr kleine Tropfen handelt, ist dies auch nicht weiter schlimm. Denn die Bildung von Kondenswasser lässt sich leider nicht komplett vermeiden.

Das ist auch Herstellern der Geräte bewusst – es befindet sich eine Rinne am Boden des Faches. Durch diese kann das Wasser zum Abfluss gelangen und verschwindet durch diesen in einen Sammelbehälter. Der Sammelbehälter ist an der Rückseite des Kühlschrankes montiert. Der Behälter muss vor allem nicht geleert werden, da er überhaupt nicht überlaufen kann. Denn durch den Kompressor, der sich ebenfalls an der Rückseite des Kühlschrankes befindet, wird Wärme erzeugt. Diese wird für die Kühlung des Systems benötigt. Diese Wärme sorgt wiederum dafür, dass das Wasser in dem Behälter verdunstet.

Die Ursachen für das Wasser im Kühlschrank

Leider gibt es nicht nur eine Ursache, die zu Wasser in einem Mini Kühlschrank führen kann. Zum einen kann es sein, dass der Kühlschrank schlichtweg zu viel Kondenswasser produziert. Dieses läuft dann zwar ab, wie es soll, doch der Behälter kann diese Menge nicht aufnehmen.

Es kommt in Folge dessen zu einem Stau und das Wasser läuft nicht mehr ab. Die Verdunstung kann diese Menge natürlich auch nicht kompensieren, ansonsten würde das Problem schließlich auch nicht auftreten.

  • Abfluss reinigen
  • Keine warmen Speisen direkt in den Kühlschrank stellen – davor erst abkühlen lassen
  • Defekte Dichtungen austauschen

 

Verstopfter Abfluss – Reinigung

Allerdings ist ein verstopfter Abfluss weitaus häufiger die Ursache. Das Wasser kann dann gar nicht mehr in den Behälter einfließen und staut sich dementsprechend am Boden des Fachs. Das Gute daran ist, dass sich diese Ursache einfach beheben lässt.

Vor allem, wenn die Ursache für das übermäßige Kondenswasser noch nicht geklärt ist, sollte der Ablauf vorsorglich gereinigt werden. Denn so kann Schlimmeres ausgeschlossen werden. Der Ablauf befindet sich normalerweise in der Mitte der Ablaufrinne. Diese ist relativ nahe an der Rückwand des Kühlschrankes, auf der Innenseite. Der Ablauf lässt sich besonders gut mit einem Wattestäbchen oder Zahnstocher.

Häufig wird er durch kleine Krümmel, Verpackungsmaterial oder andere Stückchen der gelagerten Nahrungsmittel verstopft. Damit der Abfluss nicht beschädigt wird, muss dabei allerdings sehr vorsichtig vorgegangen werden. Vor allem darf der Grund für die Verstopfung nicht noch weiter in den Ablauf hinein gedrückt werden. Dies würde das Problem schließlich nur verschlimmern. Sehr häufig ist der Ablauf auch durch Schimmel verstopft. Wenn dies der Fall ist, dann sollte der gesamte Kühlschrank einmal komplett abgetaut werden.

Eine anschließende, gründliche Reinigung muss unbedingt erfolgen. Schließlich soll der Schimmel auf keinen Fall in Berührung mit den Lebensmitteln kommen. Bildet sich auch nach der Reinigung des Abflusses zu viel Kondenswasser, dann liegt die Ursache nicht im Abfluss. Es sollte jedoch unbedingt weiter nach der Ursache gesucht werden, da die Lebensdauer des Kühlschrankes ansonsten stark abnehmen wird.

Andere Ursachen für Wasser im Kühlschrank

Neben dem verstopften Ablauf, gibt es noch weitere Ursachen für das übermäßig vorhandene Kondenswasser. Schließlich kann es auch der Fall sein, dass der Kühlschrank einfach zu viel von diesem produziert. Wie bereits angesprochen, kann das Wasser dann nicht ausreichend verdunsten. Ein Rückstau bildet sich. Dies kann beispielsweise auch von einer defekten Kühlschrankdichtung kommen. Dadurch, dass das Gerät nicht mehr richtig geschlossen werden kann, entsteht im Inneren mehr Feuchtigkeit. Es sollte also überprüft werden, ob die Dichtung beschädigt ist.

Wenn dies der Fall ist, muss sie unbedingt ausgetauscht werden. Wer handwerklich geschickt ist, kann dies selbst vornehmen. Der Kühlschrank sollte außerdem nicht zu lange und nicht zu häufig geöffnet werden. Besonders im Sommer muss dies beachtet werden.

Auch warme Speisen sollte man nicht direkt in den Kühlschrank stellen. Denn dadurch wird der Innenraum zu stark erwärmt. Die Kühlung sorgt dann automatisch für die übermäßige Bildung von Kondenswasser. Diese Punkte zählen auch für einen Camping KühlschrankAuto Kühlschrank oder Tischkühlschrank.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird zukünftig kein Wasser im Kühlschrank mehr sein.

(Bildnachweis: pixabay.com)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*